11. November 2020
Autor: Nicholas Frick
Tags: Effizienz, Ideen

Optimierte Qualitätssicherung in der Farbherstellung II

Umsetzungsprojekt mit der G.E. HABICH’s Söhne GmbH & Co. KG

Bessere Farben durch gute Qualitätssicherung.

G.E. HABICH’S Söhne GmbH & Co. KG ist ein Farbspezialist aus Reinhardshagen bei Kassel. Jeder Farbton unterliegt dabei strengen Qualitätskontrollen. Erst wenn er alle Anforderungen erfüllt, beginnt der Produktionsprozess. Um die Produktionsfreigabe zu beschleunigen, baut das Unternehmen gemeinsam mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Darmstadt eine datenbasierte systematische Ursachenanalyse im Bereich der Qualitätssicherung auf. 

Als Grundlage für die Ursachenanalyse haben die Experten des Kompetenzzentrums und die Mitarbeiter des Unternehmens in einem ersten Schritt gemeinsam vor Ort mithilfe eines Ishikawa-Diagramms mögliche Problemursachen in Bezug auf die fünf Kategorien Mitwelt, Mensch, Maschine, Material und Methode identifiziert. Basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen haben sie sich dafür entschieden, mithilfe der Problemlösungs-Methode nach Shainin sogenannte Kontraste zu bilden, um die Problemursache weiter einzugrenzen. Hierzu wird auf der obersten Betrachtungsebene zwischen Fehlerursachen im Prozess und Fehlerursachen im Messsystem differenziert. Mithilfe einer Messsystemanalyse konnte das Messsystem als mögliche Fehlerquelle ausgeschlossen werden. Daraufhin wurden die einzelnen Prozessschritte – Wiegen, Mischen und Extrudieren – als mögliche Fehlerquellen betrachtet. Beim Extrudieren wird die erhitzte und verflüssigte Farbmasse kontinuierlich durch eine Schnecke gepresst, sodass eine homogene Masse entsteht. Bei der Analyse war man sich rasch einig: Das Wiegen besitzt das größte Fehlerpotenzial.

Um dies näher zu betrachten und an die Ist-Daten der Waagen zu gelangen, war eine Nachrüstung mit entsprechender Sensorik unabdingbar. Diese Nachrüstung wurde an einer Pilotlinie umgesetzt. Die Experten des Kompetenzzentrums analysieren aktuell die neu erzeugten Daten. Ziel dabei ist es, mögliche Fehlerquellen im Prozessschritt des Abwiegens zu identifizieren und zu quantifizieren. Basierend auf den Erkenntnissen werden Standards geschaffen, sodass die Fehlerursachen im Bereich des Wiegens minimiert werden.

Unterstützt wird das geschilderte Vorgehen durch eine parallele Datenanalyse. Der Fokus hierbei liegt insbesondere auf der Verknüpfung unterschiedlicher Speichermedien. Dadurch soll die Datenverknüpfung automatisiert werden. Die Mitarbeiter der G.E. HABICH’S Söhne GmbH & Co. KG sind somit im Anschluss an das Umsetzungsprojekt in der Lage, die datenbasierte Ursachenanalyse eigenständig durchzuführen.

Weitere Beiträge dieser Serie

Optimierte Qualitätssicherung in der Farbherstellung I

Thumbnail Optimierte Qualitätssicherung in der Farbherstellung I
G.E. HABICH’S Söhne GmbH & Co. KG ist Farbspezialist - und das seit über 230 Jahren. Die Firma aus Reinhardshagen bei Kassel erstellt und bemustert individuell Farbtöne und… mehr...

G. E. Habich's Söhne GmbH & Co. KG

Die G.E. Habich’s Söhne GmbH & Co. KG ist seit mehr als 230 Jahren darauf spezialisiert, ihren Kunden auf Wunsch angepasste Farbtöne einzustellen, zu bemustern und zu fertigen. Das Produktportfolio umfasst dabei Flüssig-, Pasten-, Dispersionsfarben, Pulverpigmente, Masterbatches. 

Standort: Reinhardshagen 

Mitarbeiter: 100 

Branche: Farb- und Lackindustrie 

Umsetzungsprojekt: Entwicklung einer Vorgehensweise zur datenbasierten systematischen Ursachenanalyse zur frühzeitigen Erkennung von Qualitätsproblemen.

Projekterfolg: aktuell noch laufendes Projekt 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

weitere Informationen 

loading