29. Juli 2019
Autor: Isabella Börner
Tags: Effizienz

Video: Digitale Auftragsverfolgung

Umsetzungsprojekt mit der LS-Mechanik GmbH

Wie kann ein mittelständisches Werkzeug- und Maschinenbauunternehmen seine Auftragsverfolgung digitalisieren? Mitarbeiter der LS-Mechanik GmbH und Experten des Kompetenzzentrums erklären die Funktionsweise der gemeinsam entwickelten „UniBox“ und veranschaulichen ihren praktischen Nutzen für die Auftragsverfolgung in der Einzelteil- und Kleinserienfertigung.

Sie haben Fragen zu den Umsetzungsprojekten? Thomas Riemann hilft Ihnen gerne weiter: 06151 16-20106 oder t.riemann@ptw.tu-darmstadt.de

 

 

Weitere Beiträge dieser Serie

Digitale Auftragsverfolgung I

Thumbnail Digitale Auftragsverfolgung I
Die LS-Mechanik GmbH in Alsfeld ist ein mittelständisches Unternehmen mit etwa 30 Beschäftigten und verfügt über ein umfassendes Leistungsspektrum im Bau von Kaltumformwerkzeugen.… mehr...

Digitale Auftragsverfolgung II

Thumbnail Digitale Auftragsverfolgung II
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Darmstadt hat das Umsetzungsprojekt mit der LS-Mechanik GmbH zur „Erfassung von Auftragsdaten bei der Fertigung von Kaltmassivumformwerkzeugen“… mehr...

LS-Mechanik GmbH

Die LS-Mechanik GmbH fertigt Kaltumformwerkzeuge von Einzelteilen und Kleinserien bis hin zu kompletten Werkzeugsätzen und entwickelt Sondermaschinen.

Standort: Alsfeld

Mitarbeiter: 30

Branche: Maschinen- und Anlagenbau

Umsetzungsprojekt: Entwicklung und Implementierung der RFID-basierten „UniBox“ zur digitalisierten Auftragsverfolgung in der Einzelteil- und Kleinserienfertigung.

Projekterfolg: Zeiteinsparung bei der Auftragsverfolgung sowie verbesserter und flexiblerer Produktionsablauf. Aufbau einer Datenbasis zur Fertigung, die zur weiteren Produktionsoptimierung genutzt werden kann.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

weitere Informationen 

loading