25. August 2020
Autor: Jonas Blöhbaum
Tags: Effizienz, KI

Video: Digitale Qualitätssicherung mit optischer Messtechnik

Umsetzungsprojekt mit der Dynexa GmbH & Co. KG

2019 startete das Umsetzungsprojekt des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Darmstadt mit der Dynexa GmbH & Co. KG, einem Hersteller von Bauteilen aus Faserverbundmaterialien.

„Das war eine sehr fruchtbare Zusammenarbeit“, sagt Dr. Marcus Schwarz, Leiter der Technik und Entwicklung im Unternehmen, über das Projekt. Wie viele Mittelständler ist auch die Dynexa GmbH & Co. KG in ihrem Kompetenzbereich sehr versiert, konnte jedoch von der zusätzlichen Erfahrung im Bereich Digitalisierung profitieren. 

Zu Projektbeginn wurde schnell klar: Digitale Methoden führen zu verbesserter Standardisierung in der Qualitätssicherung . Experten der TU Darmstadt entwickelten hierfür ein digitales Assistenzsystem, dass die Mitarbeiter unterstützt. Der Geschäftsführer der Dynexa sieht hier aber erst den Anfang, weitere Prozesstationen warten auf ihre Digitalisierung. 

Im Video erklären Mitarbeiter des Kompetenzzentrums und der Dynexa, wo Digitalisierung im Mittelstand weiterhilft, und präsentieren die gemeinsame Entwicklung:

Weitere Beiträge dieser Serie

Digitale Qualitätssicherung mit optischer Messtechnik I

Thumbnail Digitale Qualitätssicherung mit optischer Messtechnik I
Die DYNEXA GmbH & Co. KG ist ein agiles mittelständisches Unternehmen, das Faserverbundkomponenten (FVK) aus Glas- oder Carbonfasern entwickelt, konstruiert und produziert. Eingesetzt werden… mehr...

Digitale Qualitätssicherung mit optischer Messtechnik II

Thumbnail Digitale Qualitätssicherung mit optischer Messtechnik II
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Darmstadt hat einen wesentlichen Baustein im Umsetzungsprojekt mit der DYNEXA GmbH & Co. KG zur „Digitalen Qualitätssicherung mit optischer… mehr...

Dynexa GmbH & Co. KG

Die Dynexa GmbH & Co. KG fertigt im Filament Winding-Verfahren Faserverbundkomponenten aus Glas- oder Carbonfasern, die in den Bereichen Automotive, Werkzeug- und Maschinenbau, Windenergie sowie Antriebstechnik eingesetzt werden.

Standort: Laudenbach

Mitarbeiter: 51-200

Branche: Maschinen- und Anlagenbau

Umsetzungsprojekt: Entwicklung und Realisierung eines optischen Messsystems zur Überwachung der Bauteilgeometrie von carbonfaser- und glasfaserverstärkten Bauteilen. 

Projekterfolg: Digitales Messsystem zur Unterstützung der Mitarbeiter in der Fertigung und Bauteilkontrolle. Dadurch werden höhere Qualitätsstandards bei gleichzeitig niedrigerem Zeitaufwand erreicht und die Kunden profitieren ihrerseits von geringeren Bauteiltoleranzen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

weitere Informationen 

loading