03. September 2018
Autor: Oleg Anokhin
Tags: Effizienz

Digital immer unter Strom

IMG_1214-1.1200x0-aspect.JPG

Die Firma Kunzlerstrom bietet ihren Kunden bundesweit Dienstleistungen im Bereich der Sicherheitsstromversorgung. Unter anderem werden Notstromanlagen, Netzersatzanlagen sowie Zentralbatterieanlagen in allen Phasen der Instandhaltung betreut. Zu dem umfangreichen Angebot gehören auch Inspektion, Wartung und Reparatur von Diesel-Notstromaggregaten. Üblicherweise erfolgen die Inspektions‐ und Wartungsarbeiten nach einem festen Termin‐ und Tourenplan. Die Dokumentation des gesamten Instandhaltungsprozesses erfolgt schriftlich in Papierform. Um den Prozess zu optimieren hat das Unternehmen bereits mithilfe des Leitfadens Industrie 4.0 sein digitales Profil analysiert und erste Handlungsfelder und Potenziale identifiziert. Diese Analyse legte den Grundstein für das im Mai 2017 gestartete Umsetzungsprojekt mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Darmstadt.

Bei dem sechsmonatigen Umsetzungsprojekt wurde die Firma Kunzlerstrom von wissenschaftlichen Mitarbeitern des Fachgebiets Datenverarbeitung in der Konstruktion (DiK) der TU Darmstadt begleitet und methodisch unterstützt. Zu Beginn wurde der gesamte Prozess vom Kundenkontakt über die Planung und Durchführung der Servicearbeiten bis zur abschließenden Rechnungslegung aufgenommen und formal modelliert. Anhand des Prozessmodells wurden die vielversprechendsten Digitalisierungspotenziale identifiziert und aus diesen zwei konkrete Anwendungen definiert, die im Weiteren fokussiert wurden. Es wurde sowohl eine Web-Anwendung zur Unterstützung der Tourenplanung prototypisch umgesetzt, als auch eine neue Struktur der verwendeten Dokumente erarbeitet.

Aufbauend auf der neuen Dokumentenstruktur wurde ein Prototyp für eine Web-Anwendung entwickelt, die es ermöglicht den Servicebericht auf einem mobilen Gerät zu erstellen. In erster Linie können die Daten über eine entsprechende Schnittstelle digital in das Warenwirtschaftssystem übertragen werden. Langfristig eröffnet sich somit die Möglichkeit dem Mitarbeiter dynamisch Informationen zur Verfügung zu stellen, sowie verschiedene Funktionen in die Web-Anwendung zu integrieren und dadurch den Prozess weiter zu optimieren.

Ähnliche Beiträge

Digital in See stechen II

Thumbnail Digital in See stechen II
Der Geschäftsbereich Antriebstechnik der Firma Klingelnberg GmbH umfasst 80 Mitarbeiter und stellt Kegelradsätze für maritime Antriebe her, wie sie bei Ruderpropellern zum Einsatz… mehr...

Digital besser biegen II

Thumbnail Digital besser biegen II
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Darmstadt konnte im April 2018 in Zusammenarbeit mit der Herkules Wetzlar GmbH ein Umsetzungsprojekt zur „Erfassung von Biegekonturen zur… mehr...

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

weitere Informationen 

loading
loading